A A A
Die Donau bei Leipheim beginnt beidseitig bei Flusskilometer 2568,969 ca. 500 Meter oberhalb des Leipheimer Kraftwerks und endet bei
der Gemarkungsgrenze zwischen Leipheim und Günzburg. Das Ende des Fischrechtes wird auf der linken Donauseite durch einen großen
Gemarkungsgrenzstein bei Flusskilometer 2564,485 gekennzeichnet, auf der rechten Donauseite weist ein Fischereigrenzschild des 
Fischereivereins Ulm/Neu-Ulm e.V. welches bei Flusskilometer 2564,567 zu finden ist, auf das Ende dieses Gewässerabschnittes hin.




Karte: Nur für Mitglieder
Wasserfläche: Ca. 31,50 Hektar
Wassertiefe: Bis zu 5 Meter je nach Wasserstand
Beschaffenheit: Oberhalb vom Kraftwerk schlammig und verlandet, unterhalb Kiesbett mit Krautbänke.
Erlaubnisschein: Bayernkarte
Gewässernummer: 34
Besonderheiten:
Es gelten die gesetzlichen Schonzeiten Bayern und die vereinsinternen Schonmaße.

Das Fischen ist vom 1. Februar bis zum 31. Dezember erlaubt.

Es sind zwei Handangeln erlaubt.

Es sind natürliche und künstliche Köder erlaubt.

Das Anfüttern ist erlaubt.

Das Nachtangeln ist auf alle Fischarten erlaubt während der gesamten Nacht.

Das Bootsangeln ist mit gesonderter Bootskarte unter den dort genannten Regelungen erlaubt:
Bootstyp A / E - Motor: erlaubt.
Bereich unterhalb Kraftwerk: Bootsangeln ist stromab erlaubt, ab der geraden gedachten Linie
Sperrschild linksseitig (KRAFTWERSAUSLAUF LEBENSGEFAHR!)
Bereich oberhalb Kraftwerk: Bootsangeln ist stromab erlaubt bis 150 m vor die Wehranlage (ACHTUNG LEBENSGEFAHR!)

Signalfang erlaubt, siehe Gewässerordnung "Krebsfang mit Reuse".
Angelarten: Angeln mi 2 Ruten sonst keine Einschränkungen, siehe Gewässerordnung des Vereins.
Anfahrt: Mit dem Auto nur über die Brückenabfahrten beidseitig der Stadt Leipheim. Llinks und rechts der Donau sind die  Fahrverbote  einzuhalten, siehe die bekannten Hinweisschilder der Behörden. Es kann eine Fahrgenehmigung vom Fort erworben werden, gilt nur bis zum Kraftwerk linke Donauseite.
Fischarten: Aal, Barsch, Zander, Hecht, Karpfen, Forellen, Barben, Nasen, Äsche, Döbel,  Brachse, Rotaugen,Wels. Der Huchen ist das ganze Jahr geschützt.




Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.