1 Minuten Lesezeit (247 Worte)

Zingel

Zingel Zingel

Familie: Echte Barsche (Percidae)

Gattung: Spindelbarsche (Zingel) – Art: Zingel (Zingel zingel)
Durchschnittliche Länge: 20 – 30 cm, max. 40 cm
Laichzeit: März – Mai

Kennzeichen: Der Zingel besitzt einen spindelförmigen, fast drehrunden Körper mit dünnem Schwanzstiel. Der Kopf läuft zur Schnauze hin spitz zu und ist nach den Seiten hin beweglich. Das Maul ist klein und unterständig. Die großen Augen können sich unabhängig voneinander bewegen. Die Kiemendeckel tragen einen spitzen Dorn. Der Körper ist mit kleinen Kammschuppen bedeckt, der Kopf nur teilweise. Auch die Kehle ist bis zum Ansatz der Bauchflossen unbeschuppt. Er besitzt zwei deutlich voneinander getrennte Rückenflossen, die erste ist mit Stachelstrahlen bewehrt. Die Färbung ist gelbbraun mit unregelmäßigen, verwaschenen dunklen Querstreifen. Die Schwimmblase ist zurückgebildet. Große Verwechslungsgefahr besteht mit dem Streber.

Lebensraum und Lebensweise: Endemische Donaubarschart. Er bevorzugt strömende, seichte Uferabschnitte der Barben- und Brachsenregion mit sandig-kiesigem Grund. Im Gegensatz zum Streber hält er sich auch gerne in ufernahen, langsam strömenden Bereichen auf. Er bewegt sich mit Hilfe seiner Brust- und Bauchflossen ruckartig über den Gewässergrund. Seine Hauptaktivität ist in der Dämmerung und nachts. Zur Laichzeit werden die klebrigen Eier an seichten, stärker überströmten Kiesbänken abgelegt.

Nahrung: Kleinkrebse, Würmer, Insektenlarven sowie Fischlaich- und Fischbrut.

Gefährdung: Verlust intakter Fließstrecken durch Gewässerverbau und Fragmentierung des Lebensraums durch Querverbauungen. Verlust von Lebensraum und Laichplätzen.


0
Zobel
Zander

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://fv1880.de/