1 Minuten Lesezeit (213 Worte)

Steinbeißer, Dorngrundel

Steinbeißer, Dorngrundel Steinbeißer, Dorngrundel

Familie: Schmerlen (Cobitidae)

Gattung: Cobitis – Art: Steinbeißer (Cobitis taenia)
Durchschnittliche Länge: 5 – 10 cm, max. 12 cm
Laichzeit: April – Juli

Kennzeichen: Der Steinbeißer hat einen langgestreckten und seitlich stark abgeflachten Körper. Das kleine unterständige Maul trägt sechs Barteln an der Oberlippe. Unter dem Auge sitzt ein beweglicher, zweispitziger Dorn. Er besitzt sehr kleine Schuppen und eine unvollständige Seitenlinie. Der zweite Brustflossenstrahl ist beim Milchner verdickt. Rücken und Seiten sind blassgelblich mit dunklen Punkten oder Marmorierungen sowie Längsreihen aus dunklen Flecken. Unterhalb der Seitenlinie befindet sich eine besonders markante Reihe aus größeren Flecken. Die Bauchseite ist weißlich.

Lebensraum und Lebensweise: Er bewohnt klare Fließgewässer und Seen mit sandigem Grund. Als stationärer, vorwiegend dämmerungs- und nachtaktiver Bodenfisch, hält er sich tagsüber bis zum Kopf eingegraben im Sand auf. Bei der Nahrungsaufnahme durchkaut er den aufgenommenen Bodengrund und stößt ihn durch die Kiemenöffnungen wieder aus. Die klebrigen Eier werden an Steinen, Wurzeln oder Wasserpflanzen abgelegt. Bei sinkendem Sauerstoffgehalt kann der Steinbeißer an der Wasseroberfläche Luft schlucken und den Sauerstoff über Darmatmung aufnehmen.

Nahrung: Rädertierchen, Kleinkrebse, kleine Würmer und verrottendes organisches Material.

Gefährdung: Gewässerverschmutzung, Verschlammung, Verlust geeigneter Gewässerstrukturen.


0
Steinkrebs, Bachkrebs
Seesaibling

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://fv1880.de/