Donau Brücke Gögglingen - Wehr beim Fischerheim

Dieser Streckenabschnitt der Donau ist sicher einer der schönsten! Die Vielfalt und die teilweise auch beachtliche Größe der hier vorkommenden Fischarten sind ebenfalls nicht zu unterschätzen. Spinn- und Grundfischer kommen hier voll auf ihre Kosten.

Dieser Gewässerabschnitt beginnt nach der Zollbrücke in Gögglingen und geht bis direkt vor das Wehr am Sandhaken. Die Strömungsgeschwindigkeit ist hier etwas langsamer als im Abschnitt zuvor und weist auch mehr tiefe Stellen auf. Im oberen Bereich bis zur Kastbrücke verläuft ein monotoner Bereich mit Tiefen von 2-3m und sehr steil abfallenden Kanten, welche durch das Aufschütten eines Dammes entstanden sind. Dieser wird nur durch die Zu- und Ausläufe von Lichternsee und Gronne unterbrochen. 

Der Uferbereich ist hierbei oft mit Wasserpflanzen und Seerosen bewachsen, dadurch ergibt sich ein idealer Lebensraum für viele Weißfischarten und Vögel. Durch umgefallene Bäume und das Unterspülen des Dammes bieten sich eine Vielzahl an Unterständen für die heimischen Räuber, hierbei zählen Wels und Hecht zu den häufigsten Arten.

Im Bereich nach der Kastbrücke fallen die Tiefen auf 4-5m und es gibt eine Vielzahl von Hindernissen und sich ändernden Strukturen. Die Fließgeschwindigkeit nimmt hier auch noch einmal spürbar ab und ist somit auch ein idealer Bereich für alle Arten an Weißfischen.

Vorhandene Fischarten: Aal, Bachforelle, Barbe, Barsch, Hecht, Regenbogenforelle, Weißfische, Wels, Zander